Sonntag, 25. Februar 2018
Notruf: 112

M32L-AS

Drehleiter - M32L-AS

Die erste Aufgabe für die Drehleiter am Einsatzort ist die Menschenrettung. Bei Drehleitern mit Korb können die geretteten Personen im Korb sicher nach unten befördert werden.

Personenrettung
: An vielen Leiterkörben kann eine Halterung für eine Krankentrage montiert werden. Dann ist es möglich, eine auf der Trage liegende verletzte Person schonend aus einer hochgelegenen Wohnung zu transportieren. Die Drehleiter kann auch zur Rettung von Personen aus Tiefen eingesetzt werden. Löschangriff von außen: Hierzu können an den meisten Drehleiterkörben Wasserwerfer montiert werden. Hiermit kann entweder direkt von außen das Feuer bekämpft werden oder der Angriffstrupp kann vom Leiterkorb aus über einen Balkon oder durch ein Fenster ins Gebäude eindringen. Dann wird vom Wenderohr aus eine weitere Schlauchleitung ins Innere des Gebäudes verlegt. Auch wenn kein Korb vorhanden ist, kann von der Leiter aus ein C-Rohr vorgenommen werden, wenn sich der Angriffstrupp mittels Feuerwehrhaltegurt an der Leiter sichert.

Beleuchtung
: Am Leiterkorb können Scheinwerfer oder Beleuchtungsballone zur Ausleuchtung einer Einsatzstelle befestigt werden. Belüftung. Über eine spezielle Halterung können auch elektrische Lüfter angehängt und somit zur Belüftung von verrauchten Brandobjekten eingesetzt werden.

Anleiterbereitschaft
: Wird die Drehleiter im Einsatz nicht als Angriffsweg für vorgehende Trupps bzw. zur Menschenrettung eingesetzt, so wird sie in manchen Feuerwehren zur „Eigensicherung“ für vorgehende Trupps im Innenangriff eingesetzt. Man spricht dabei von Anleiterbereitschaft. In der Regel wird die Drehleiter mit ihrem Korb/Leiterpark hierzu an einem Fenster in der Nähe der Einsatzstelle (z. B. mit Brand beaufschlagte Wohnung oder Einsatzziel des Trupps bei Menschenrettung) in Stellung gebracht. Die Position des Korbs bzw. des Leiterparks wird den im Innenangriff befindlichen Trupps mitgeteilt, welche sich in einer Gefahrensituation (z. B. abgeschnittener Rückzugsweg) zu dem jeweiligen Fenster begeben können.


Fahrzeugdaten

Baujahr: 2015
Hersteller: Iveco
Typ: EuroCargo 160E30
Aufbau: Magirus
Leistung: 220 KW / 299 PS
Besatzung: 1/2 (Trupp)
Antrieb: Heckantrieb
Länge: 10,5 m Höhe: 3,3 m
Breite: 2,5 m
Gewicht: 16000 kg

Beladung
Gelenk-Leiterpark
Monitor: Korb - Monitor
Kettensäge: Elektrokettensäge
Lüfter: Motorbetrieben
Stromerzeuger: 10,4 kW
Pressluftatmer: 2
C- Hohlsdtrahlrohr: 2
D- Hohlsdtrahlrohr: 1
C-Schlauchkörbe: 4
B-Schläuche: 2
B-Schlauch 35m: 1

Korbtrage
Schleifkorbtrage

Rettungshöhe: 30,5 m
Einsatzhöhe: 32 m
Rettungskorb: max. 3 Pers.
Kraneinrichtung: max. 4.000 kg

automatische Leiterablage
automatische Einstiegposition

Facebook FFW Boppard


Joomla Boat

Statistiken

Benutzer
3
Beiträge
22
Anzahl Beitragshäufigkeit
1438