Mittwoch, 19. Juni 2019
Notruf: 112
  • Startseite

Übung: Explosion in Gebäude - mehrere vermisste Personen

+++ Explosion in Gebäude - mehrere vermisste Personen +++

So lautete am Donnerstagabend das Übungsstichwort für uns, die BRH Rettungshundestaffel Soonwald e.V. und die BRH Rettungshundestaffel Rhein-Mosel e.V.

Nach einer ersten Erkundung stand fest: Im Buchenauer Schwimmbad wurden mehrere Personen durch eine Explosion verletzt, welche daraufhin im Gebäude und auf dem Außengelände umherirrten.

Da das Treppenhaus vorerst nicht begehbar war, wurde ein Zugang mittels Drehleiter geschaffen, um Personal in und Verletzte aus dem Gebäude zu schaffen.

Sowohl im Innen- als auch im Außenbereich fanden die Suchhunde immer wieder Verletzte, welche erstversorgt und anschließend gerettet wurden.
In den Abendstunden leuchteten wir das Gelände aus, um die Hunde bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

Alles in allem eine sehr spannende und bereichernde Übung, wir bedanken uns bei allen Helfern.

Bilder: Löschzug Boppard / Stefan Scheffka, THW OV Idar-Oberstein

+++ Neues Einsatzfahrzeug +++

+++ Neues Einsatzfahrzeug +++

Aufgrund technischer Mängel musste das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 16 des Löschzugs Boppard aus dem Jahre 1995 kurzfristig ersetzt werden. Durch die umfangreiche Beladung, welche für die Brandbekämpfung und die umfassende technische Hilfeleistung ausgelegt ist, war dieses Fahrzeug stets das erstausrückende Fahrzeug der Einheit, somit musste ein zeitnaher Ersatz her.

Bedingt durch die besonderen Umstände konnte ein vereinfachtes Ausschreibeverfahren angewandt werden. Nachdem der Ausschuss für Feuerwehr und Katastrophenschutz und der Stadtrat die außerplanmäßigen Mittel zur Verfügung gestellt hatten, konnte sich eine Arbeitsgruppe mit der Beschaffung beschäftigen. Hierbei wurde sich für ein Fahrzeug der Firma Magirus aus Ulm entschieden.

Basis des neuen HLF 20 EC-Line ist ein Iveco-Fahrgestell mit einer zulässigen Gesamtmasse von 15 Tonnen und rund 300 PS Motorleistung. Hervorzuheben ist hierbei die moderne Fahrgastzelle, welche neben einem größeren Platzangebot ein deutlich höheres Sicherheitsniveau für die Einsatzkräfte bietet. Für die Brandbekämpfung verfügt das Fahrzeug über eine Pumpe mit einer Leistung von 2000 Liter pro Minute und einem Tankvolumen von 2000 Litern für den Erstangriff. Für den Bereich der technischen Hilfeleistung ist ein neuer hydraulischer Rettungssatz der Firma Lukas verlastet, welcher auch bei Unfällen mit hochmodernen Fahrzeugen über genügend Leistungsreserven verfügt.

Aktuell werden an dem Fahrzeug kleinere Anpassungen vorgenommen und parallel findet die Schulung der Einsatzkräfte statt.


CoalaWeb Traffic

Today73
Yesterday109
This week267
This month1764
Total24339

Who Is Online

9
Online

19.06.2019
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok